Nachlese 2016

Die nephrologische Fachtagung in Ulm 2016 im Tagungshotel Seligweiler.

Forum2014

Die Nephro Fachtagung Ulm hat sich als erfolgreiche und interessante Veranstaltung im süddeutschen Raum etabliert.

Der Rückzug der Industrie aus den pflegerischen Fortbildungen hat die Teilnehmer verärgert, da direkte Gespräche mit Industrievertretern nur noch auf pflegerischen Veranstaltungen möglich sind und nicht mehr im Alltag auf der Dialyse. Wir bedanken uns bei den folgenden Firmen:

Bioscientia,
Fresenius Medical Care,
Georg Thieme Verlag KG,
Arbeitsgemeinschaft für nephrologisches Personal e. V. (AfnP),
Bundesarbeitsgemeinschaft Nephrologische Pflege (BANP),
Staatlich anerkannte Nephrologische Weiterbildungsstätte Ulm (WBS-Ulm)

Unser Programm gestaltet der Programmbeirat und wählt Referenten aus, die nicht im finanziellen Interessenkonflikt stehen. Aus diesem Grund haben wir uns schon vor Jahren für die Zusammenarbeit mit dem Georg Thieme Verlag entschieden und dies nicht bereut. Wichtig ist für uns die neutrale Information bei unseren Veranstaltungen.

Eine logistische Herausforderung war die kurzfristige Verlegung des ursprünglich geplanten Tagungsorts Kornhaus Ulm ins Hotel Seligweiler im Herbst 2015, was uns gut gelungen ist. In Seligweiler lässt sich noch einiges optimieren, aber aus der Erfahrung und der Rückmeldung der Teilnehmer können wir uns verbessern. In der Tagungsgebühr inbegriffen waren 2 Kaffeepausen und ein Mittagessen (Auswahl aus 4 Gerichten mit Getränk). Es wurde so viel diskutiert, dass die Pausenplanung nicht eingehalten werden konnte. Das werden wir 2017 entsprechend einplanen und die Pausen verlängern.

Der Tagungsort Hotel Seligweiler (12 km von der Innenstadt Ulm entfernt mit sehr guter Autobahnanbindung und kostenfreien Parkplätzen) kam bei den meisten Teilnehmern gut an. Der eingerichtete Shuttle-Service vom Bahnhof Ulm zum Tagungsort wurde von den Teilnehmern erst zu spät bemerkt. Das werden wir auf der Homepage besser kommunizieren. Ca. 2 Drittel der Teilnehmer wünschten sich eine gemeinsame Abendveranstaltung, ca. ein Drittel möchte den Abend frei gestalten. Wir werden dies in der Planung für 2017 berücksichtigen und umsetzten. Im nächsten Jahr bieten wir am Freitagabend eine Fahrt in die Innenstadt Ulm und einen Abholservice gegen 22:30 Uhr an.

Die Teilnehmer kamen bundesweit aus Deutschland und aus dem deutschsprachigen Raum. Die Frühregistrierung wurde von über 90 Teilnehmern genutzt und auch die Möglichkeit, kurzfristig die Veranstaltung zu besuchen. Besonders gefragt waren die Tageskarten am Samstag. Durchweg gab es ein sehr positives Fazit der Teilnehmer. An dieser Stelle möchten wir uns für die ausgefüllten Evaluierungsbögen bedanken. Wir werden versuchen, die vielen Anregungen und Themenwünsche für 2017 umzusetzen. Die Hitliste der Vorträge 2016 findet sich im Folgenden:

  • Platz 1:
    „Der vergessene Patient – Demenz in der Akutversorgung“
    Michael Metzger, München.
    Die AfnP und die WBS-Ulm bieten zusammen mit Herrn Metzger ein Tagesseminar am Dienstag, den 25.10.2016, in Ulm an
    (Anmeldung ist noch möglich).
  • Platz 2:
    „AV-Innovation: die endovaskuläre Fistelanlage“
    Julian Rieck, Therapy Development, TVA Medical
  • Platz 3:
    „Humangenetik“
    Prof. Carsten Bergmann, Ingelheim, und „Dialyse & Soziales: Sozialrechtliche Aspekte der
    chronischen Nierenerkrankung inkl. Lebendnierenspende“, Dipl.-Sozialpädagogin
    Nicole Scherhag, Saulheim.
  • Die AfnP und die WBS- Ulm bieten zusammen mit Frau Scherhag ein Tagesseminar am Samstag, den 29.10.2016, in Ulm an (Anmeldung ist noch möglich).
  • Platz 4
  • “Phosphathaushalt”
    PD Lars Rothermund, Ulm
  • Platz 5
  • „Wie erreiche ich mein Team? Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation“,
    Dipl.-Pflegewirtin (FH) Martina Kaufmann, Oberammergau
  • Platz 6: „Ökonomie und Versorgungsqualität – Passt das zusammen?“
    Dr. Thomas Weinreich, Villingen-Schwenningen
  • „Exotische Shunts – Transplantation der Shuntvene, Kollateralenbypass etc.“
    Dr. Franziska Frizen, Wiesbaden
    „Gerontonephrologie – keine Zukunftsvision sondern bereits Alltag! Praxisrelevante Besonderheiten in der Versorgung betagter nephrologischer Patienten“,
    Dr. Stefan Nunnenkamp, Richard Kaltenhauser; Pfarrkirchen